Advertisement

Share

Follow

Neues Regelwerk für das Einpressen von Zementmörtel in Spannkanäle

Planung, Ausführung und Überwachung

Author(s):



Medium: journal article
Language(s): de 
Published in: Beton- und Stahlbetonbau, , n. 10, v. 97
Page(s): 501-511
DOI: 10.1002/best.200202410
Abstract:

Planung, Ausführung und Überwachung von Einpreßarbeiten an Spanngliedern werden durch die Normen DIN EN 445 bis 447 geregelt. Sie lösen die DIN 4227 Teil 5 ab. Die in Deutschland seit vielen Jahren bewährte Einpreßtechnologie kann jedoch auch in Zukunft angewendet werden. Wesentliche Änderungen durch das neue Regelwerk ergeben sich durch stärkere Anforderungen an die Planung und die Überwachung der Einpreßarbeiten. Entsprechend der vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) eingeführten Überwachungsrichtlinie [1] ist zukünftig eine detaillierte "Arbeitsanweisung Einpressen" aufzustellen und die Bauausführung vor Ort durch eine anerkannte Überwachungsstelle (Fremdüberwachung) zu begleiten. Im Folgenden werden Hintergründe und Zusammenhänge erläutert sowie Hinweise für die Umsetzung in die Baupraxis gegeben.

Available from: Refer to publisher

Advertisement

  • About this
    data sheet
  • Reference-ID
    10004122
  • Date created
    10/11/2002
  • Last Update
    30/09/2018