Advertisement

Share

Follow

Pyramidenbau im Alten Ägypten über Rampen und mit Seilwinden

Author(s):
Medium: journal article
Language(s): de 
Published in: Bautechnik, , n. 10, v. 85
Page(s): 696-704
DOI: 10.1002/bate.200810053
Abstract:

In der Vergangenheit wurden von Ägyptologen und Archäologen, Ingenieuren und interessierten Laien verschiedenste Hypothesen zum Bau der Pyramiden im Alten Ägypten vorgelegt. Dennoch wurde für die Fragen, nach welchem Verfahren, in welchen Abschnitten, mit welchen Hilfsmitteln und innerhalb welcher Zeit die Pyramiden erbaut wurden, noch kein in sich geschlossener und widerspruchsfreier Lösungsvorschlag zur Diskussion gestellt.
Ausgehend vom Stand der ägyptologischen Forschung und den archäologischen Befunden, wurden vom Autor bisher bekannt gewordene Hypothesen zum Bau und Bauvorschläge nach wissenschaftlichen Methoden analysiert und daraufhin überprüft, inwieweit die Pyramiden im Alten Ägypten danach hätten errichtet werden können. Darauf aufbauend wird eine neue, aus den archäologischen Befunden des AR abgeleitete und in sich widerspruchsfreie Hypothese für den Bau der Stufenpyramiden im Alten Reich entwickelt. Diese verbindet erstmals den Einsatz steiler, parallel zu den Stufen des inneren Kernmauerwerks angeordneter Rampen in Kombination mit der Walze in Form der Seilwinde für den Materialtransport und den Bau einer äußeren Arbeitsplattform für die gefahrlose Montage des Pyramidion und die Glättung der Pyramidenverkleidung von oben nach unten. Die danach berechneten Bauzeiten stimmen mit den belegten Regierungsjahren von drei Königen (Snofru, Cheops und Mykerinos) überein.

Available from: Refer to publisher

Structure Types

Advertisement

  • About this
    data sheet
  • Reference-ID
    10032848
  • Date created
    23/01/2009
  • Last Update
    15/08/2014