^ Die neue Glacisbrücke Ingolstadt - Entwurf und Konstruktion | Structurae
0
  • DE
  • EN
  • FR
  • Base de données et galerie internationale d'ouvrages d'art et du génie civil

Publicité

Die neue Glacisbrücke Ingolstadt - Entwurf und Konstruktion

Auteur(s):


Médium: article de revue
Langue(s): allemand
Publié dans: Beton- und Stahlbetonbau, , n. 11, v. 94
Page(s): 466-475
DOI: 10.1002/best.199901550
Abstrait:

Rund 30 Jahre plante die Stadt Ingolstadt den Bau einer 3. Donaubrücke. 1933 wurde schließlich ein Realisierungswettbewerb durchgeführt, 1998 wurde die neue Glacisbrücke Ingolstadt dem Verkehr übergeben. Der Entwurf ist charakteristisch durch eine auf Seilen aufgeständerte Fahrbahn aus Stahlbeton und den seitlich abgehängten Fuß- und Radwegen, die dem Verlauf der Unterspannseile folgen. Im Tragwerk sind Sprengwerk und Spannbänder kombiniert. Die Glacisbrücke wurde mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis 1998 des Verlages Ernst & Sohn ausgezeichnet.

Disponible chez: Voir chez l'éditeur

Ouvrages et projets

Lieux géographiques

Structurae ne peut pas vous offrir cette publication en texte intégral pour l'instant. Le texte intégral est accessible chez l'éditeur. DOI: 10.1002/best.199901550.
  • Informations
    sur cette fiche
  • Reference-ID
    10011818
  • Publié(e) le:
    08.12.2003
  • Modifié(e) le:
    14.08.2014