0
  • DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Die neue Glacisbrücke Ingolstadt - Entwurf und Konstruktion

Autor(en):


Medium: Fachartikel
Sprache(n): Deutsch
Veröffentlicht in: Beton- und Stahlbetonbau, , n. 11, v. 94
Seite(n): 466-475
DOI: 10.1002/best.199901550
Abstrakt:

Rund 30 Jahre plante die Stadt Ingolstadt den Bau einer 3. Donaubrücke. 1933 wurde schließlich ein Realisierungswettbewerb durchgeführt, 1998 wurde die neue Glacisbrücke Ingolstadt dem Verkehr übergeben. Der Entwurf ist charakteristisch durch eine auf Seilen aufgeständerte Fahrbahn aus Stahlbeton und den seitlich abgehängten Fuß- und Radwegen, die dem Verlauf der Unterspannseile folgen. Im Tragwerk sind Sprengwerk und Spannbänder kombiniert. Die Glacisbrücke wurde mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis 1998 des Verlages Ernst & Sohn ausgezeichnet.

Stichwörter:
aufgeständerte Fahrbahn Deutscher Ingenieurbaupreis 1998 Donaubrücke Ingolstadt
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Bauwerke und Projekte

Geografische Orte

Structurae kann Ihnen derzeit diese Veröffentlichung nicht im Volltext zur Verfügung stellen. Der Volltext ist beim Verlag erhältlich über die DOI: 10.1002/best.199901550.
  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10011818
  • Veröffentlicht am:
    08.12.2003
  • Geändert am:
    14.08.2014