^ Die Naabtalbrücke - Eine Taktschiebebrücke mit außergewöhnlichen Geometrien | Structurae
0
  • DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Die Naabtalbrücke - Eine Taktschiebebrücke mit außergewöhnlichen Geometrien

Autor(en):



Medium: Fachartikel
Sprache(n): Deutsch
Veröffentlicht in: Bauingenieur, , n. 3, v. 79
Seite(n): 128+
Abstrakt:

Im Zuge des Neubaues der BAB A 6 wurde die zehnfeldrige Naabtalbrücke im Taktschiebeverfahren hergestellt. Durch eine konsequente Gestaltung der Querschnitte und die Abstimmung der Pfeiler auf die Überbaugeometrie fügt sich das Bauwerk harmonisch in das breite Tal der Naab ein. Für das Taktschieben der Brücke ergaben sich aus der Trassierung im Radius mit anschließender Klothoide sowie der Verbreiterungsbereiche hohe Anforderungen. Die Konstruktion des Taktkellers und der Verschiebelager musste auf die veränderliche Breite des Überbaus abgestimmt werden.

Bauwerke und Projekte

Structurae kann Ihnen derzeit diese Veröffentlichung nicht im Volltext zur Verfügung stellen.
  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10015496
  • Veröffentlicht am:
    21.07.2004
  • Geändert am:
    14.08.2014