• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Fernmeldeturm Stade

Allgemeine Informationen

Andere Namen: Funkübertragungsstelle Stade 1; Fernmeldeturm Haddorf
Status: in Nutzung

Bauweise / Bautyp

Funktion / Nutzung: UKW-Sender
Baustoff: Betonturm

Lage / Ort

Lage: , , ,
Koordinaten: 53° 36' 23.69" N    9° 24' 57.74" E
Koordinaten auf einer Karte anzeigen

Technische Daten

Abmessungen

Höhe 158 m
Plattform 1 Höhe zur Aussichtsplattform 99.95 m
Plattform 2 Höhe zur Aussichtsplattform 108.20 m

Baustoffe

Schaft Stahlbeton

Auszug aus der Wikipedia

Der Fernmeldeturm Stade ist ein 158 Meter hoher, nicht öffentlich zugänglicher Fernmeldeturm der Deutschen Funkturm GmbH, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG nördlich von Haddorf, einer Ortschaft der Stadt Stade. Er wurde im Auftrag der damaligen Deutschen Bundespost in Stahlbetonbauweise errichtet. Der Turm ist ein Typenturm des Typs FMT 13. Die offizielle Bezeichnung der Deutschen Telekom für den Turm lautet Funkübertragungsstelle Stade 1. Er wurde, wie alle Typentürme vom Architekten Erwin Heinle und Ingenieur Fritz Leonhardt geplant. In 99,95 und 108,20 Metern Höhe befinden sich die beiden Hauptantennenplattformen auf denen unter anderem LogPer-Antennen für UKW und Parabolantennen für Richtfunkzwecke montiert sind. Die beiden Hauptplattformen umschließen die Turmkanzel. In der Kanzel befindet sich auf ca. 103 Metern Höhe der Betriebsraum des Turmes. Über den beiden Hauptplattformen befinden sich noch zwei kleinere Antennenplattformen und darüber die Antenne. Am Turmschaft unter der Kanzel befinden sich Antennen für den Mobilfunk. Bis November 2004 diente der Turm außerdem für analoges Fernsehen (PAL).

Text übernommen vom Wikipedia-Artikel "Fernmeldeturm Stade" und überarbeitet am 12. Mai 2020 unter der Lizenz CC-BY-SA 3.0.

Anzeige

Beteiligte

Architektur
Tragwerksentwurf

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    20079394
  • Veröffentlicht am:
    11.05.2020
  • Geändert am:
    11.05.2020