• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

One Forty West in Frankfurt am Main: 35.000 m³ Beton und 8.000 t Stahl

Mehr als 30 Gebäude mit über 100 m Höhe prägen die Skyline von Frankfurt. Mit dem Wohn- und Hotelgebäude „One Forty West“ kommt 2020 ein neues, modernes Hochhaus hinzu. Es ist 145 m hoch und weist 41 Geschosse mit auskragenden Balkonen auf. One Forty West wurde dort errichtet, wo ursprünglich mit dem „AfE-Turm“ das erste 100-m-Hochhaus Frankfurts stand; dieses wurde im Jahr 2014 gesprengt.

Das neue One Forty West am Senckenberg-Quartier in unmittelbarer Nähe zur Frankfurter Messe ist als Hybrid konzipiert, als ein Mix aus Hotel, Gastronomie und Wohnen. Oberhalb der vier Untergeschosse befindet sich ein 4-Sterne-Hotel mit 430 Zimmern, ab der 24. Etage bieten 187 exklusive Wohnungen spektakuläre Ausblicke auf die Skyline und zum Taunus.

Jede Woche ein Regelgeschoss

Die Bauspezialisten der Adolf Lupp GmbH & Co KG aus Nidda vertrauten beim Hochhausbau auf die Schalungstechnik auf Basis des „RCS-Schienenklettersystems“ von PERI.

Die Klettereinheiten wurden bedarfsweise mittels Kran oder mobiler Hydraulik von Geschoss zu Geschoss umgesetzt – über Kletterschuhe zu jeder Zeit mit dem Bauwerk verbunden. Ausfahrbühnen waren teils in die Schutzwandlösung integriert, teils dienten sie nachlaufend als temporäre Lagerfläche für Lasten, die mit dem Kran umzusetzen waren. Eine Absturzsicherung sicherte die Deckenränder der fertiggestellten Geschossdecken.

So konnte jede Woche ein Regelgeschoss mit jeweils 1.200 m² Grundfläche fertiggestellt werden. Insgesamt wurden im One Forty West 35.000 m³ Beton und 8.000 t Stahl verbaut.

Anzeige

Services
Angeboten von

Referenzen

Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland (2020)

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7681
  • Veröffentlicht am:
    02.09.2020
  • Geändert am:
    02.09.2020