0
  • DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Allgemeine Informationen

Fertigstellung: 1779
Status: in Nutzung

Bauweise / Bautyp

Funktion / Nutzung: Kathedrale
Baustil: Barock

Lage / Ort

Lage: , ,
Koordinaten: 46° 46' 9.84" N    23° 35' 34.08" E
Koordinaten auf einer Karte anzeigen

Technische Daten

Derzeit sind keine technischen Informationen verfügbar.

Auszug aus der Wikipedia

Die Minoritenkirche in Cluj-Napoca (dt. Klausenburg) wurde in den Jahren 1775–1779 nach den Plänen des schwäbischen Architekten Johann Eberhard Blaumann im Barockstil gebaut. Die Stifterin der Kirche war Erzherzögin Maria Theresia in ihrer Eigenschaft als Großfürstin von Siebenbürgen. 1924 schenkte Papst Pius XI. das Kirchen- und Klostergebäude dem unierten Bistum Cluj-Gherla und seit 1930 dient die ehemalige Minoritenkirche als Kathedrale des Bistums Cluj-Gherla.

Das Patrozinium der Kirche ist das Fest der Verklärung des Herrn.

Die Namensschilder der Heiligen auf den Jugendstil-Glasfenstern wurden nach der Besitzübertragung im 20. Jahrhundert entfernt, da die Figuren Heiligengestalten aus der lateinischen Tradition, mit besonderem Bezug auf Ungarn, darstellen.

Text übernommen vom Wikipedia-Artikel "Minoritenkirche (Klausenburg)" und überarbeitet am 02. Juni 2020 unter der Lizenz CC-BY-SA 3.0.

Beteiligte

Architektur

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    20028781
  • Veröffentlicht am:
    02.07.2007
  • Geändert am:
    28.05.2021