0
  • DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Allgemeine Informationen

Status: in Nutzung

Bauweise / Bautyp

Lage / Ort

Lage: , ,
Koordinaten: 47° 51' 13" N    35° 4' 41" E
Koordinaten: 47° 51' 3" N    35° 5' 22" E
Koordinaten auf einer Karte anzeigen

Technische Daten

Abmessungen

Abmessungen am Fuß 14 m × 14 m
Gesamthöhe 74.5 m
Kontrollgang Höhe über Grund 63.5 m
Traverse Stützweite 30 m
Höhe über Grund 71.5 m

Chronologie

1930 — 1932

Errichtung

1945 — 1949

Wiederaufbau nach Zerstörung im 2. Weltkrieg

Bemerkungen

2 identische Masttripel.
Jedes Masttripel besteht aus drei Masten mit je einer Traverse. Unter der Traverse befindet sich ein Laufsteg, der die Maste des Tripels miteinander verbindet und auch 6 Leiterseile an seiner Unterseite trägt.

Das Masttripel von Saporishshja trägt 5 150 kV-Drehstromkreise ( 15 Leiterseile) mit einer Spannweite von 900 Metern von der Insel Chortyzja zum Ostufer des Dnepr. Es ist für die Aufnahme von 6 Stromkreisen (18 Leiterseile) ausgelegt.

Bis zur Zerstörung im 2. Weltkrieg waren es 4 mit einem Laufsteg verbundene Maste. Nach dem 2. Weltkrieg wurden nur 3 Maste unter Verwendung der alten Fundamente wiederaufgebaut. Das Fundament des 4. nicht wieder aufgebauten Mastes auf der Insel Chortyzja ist nach wie vor vorhanden.

Auszug aus der Wikipedia

Als Masttripel von Saporischschja werden zwei identische, je 74,5 m hohe Dreifachportalmaste bei Saporischschja in der Ukraine bezeichnet. Die Masten bilden eine Freileitungskreuzung von Chortyzja, einer Insel im Fluss Dnepr, über den Flussarm, der die Insel auf der Ostseite umfließt. Die Flussquerung weist eine Spannweite von 900 m auf und dient der Energieableitung des Wasserkraftwerks Dnjeprostroj.

Die Tripelmasten sind wegen ihrer Höhe und exponierten Lage als Landmarke weithin sichtbar und ein inoffizielles Wahrzeichen von Saporischschja. Die ungewöhnliche Mastbauweise hebt das Mastpaar unter den Freileitungskreuzungen hervor.

Geschichte

Die Freileitungskreuzung, welche eine der ersten ihrer Art in der damaligen UdSSR war, wurde zwischen 1930 und 1932 errichtet und bestand ursprünglich aus vier Masten an jedem Ende des Spannfeldes, die in 63,5 Meter Höhe über einem mit einem Geländer versehenen Laufsteg verbunden sind. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Maste zerstört oder abgebaut.

Zwischen 1945 und 1949 wurden die Maste nach den alten Plänen unter Verwendung der alten Fundamente wieder aufgebaut. Das unbenutzte Fundament für den vierten Mast auf der Insel Chortyzja existiert noch heute und ist auf Satelliten- oder Luftbildaufnahmen sichtbar.

Konstruktion

Jeder der Maste besitzt oberhalb des Laufstegs in 71,5 Metern Höhe eine einzige Traverse, an der sechs Leiterseile montiert werden können. Allerdings trägt sie nur vier Leiterseile, zwei an der Außen- und zwei an der Innenseite. An der Mitte jeder Traversenhälfte befindet sich eine Tragstruktur, die herab zum Laufsteg führt. Dort hängt an der Unterseite der Isolator, an dem das mittlere Leiterseil hängt.

Obwohl das Tripel 18 Leiterseile für sechs 150-kV-Kreise trägt, sind zurzeit nur fünf Stromkreise installiert. Ein sechster Stromkreis verläuft parallel auf modernen Stahlrohrmasten.

Alle Maste des Tripels sind rot-weiß gestrichen und mit einer Leiter versehen.

Text übernommen vom Wikipedia-Artikel "Masttripel von Saporischschja" und überarbeitet am 23. Juli 2019 unter der Lizenz CC-BY-SA 3.0.

Beteiligte

Derzeit sind keine Informationen zu beteiligten Firmen oder Personen verfügbar.

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    20056256
  • Veröffentlicht am:
    09.04.2010
  • Geändert am:
    14.04.2016