0
  • DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

US-amerikanischer Ingenieur für Aeronautik und Windbelastung im Bauingenieurwesen.

Biografische Angaben

Name: Robert H. Scanlan
Geboren 1914 in , Cook County, Illinois, USA, Nordamerika
Verstorben am 27. Mai 2001 in , Mercer County, New Jersey, USA, Nordamerika

Bauwerke und Projekte

Beteiligung an den folgenden Bauwerken und Projekten:

Berater
Experte für die Baufirmen

Biographie aus der Wikipedia

Robert H. Scanlan (* 1914 in Chicago; † 27. Mai 2001 in Lawrenceville, New Jersey) war ein US-amerikanischer Ingenieur für Aeronautik und Windbelastung im Bauingenieurwesen.

Scanlan studierte Mathematik an der University of Chicago bis zum Master-Abschluss und wurde am Massachusetts Institute of Technology in Mathematik und Physik promoviert. Im Zweiten Weltkrieg war er bei Republic Aviation in New York als Ingenieur für Aeroelastizität. Nach dem Krieg war er bei der Flugverkehrsbehörde (Federal Aviation Administration) und danach am Rensselaer Polytechnic Institute. Aus seinen Untersuchungen über Schwingungen bei Flugzeugen entstand ein Buch, das zu einem Standardwerk wurde. Danach ging er an die Sorbonne, wo er in Mechanik promoviert wurde, arbeitete bei Schlumberger, am Case Institute of Technology (wo er bis 1966 an der Anfangsphase der Entwicklung dynamischer Pfahltests mit George G. Goble beteiligt war), der Princeton University und ab 1984 an der Johns Hopkins University, wo Homewood Professor wurde. In Princeton und an der Johns Hopkins machte er sich auf einem zweiten Gebiet einen Namen, dem Verhalten großer Baukonstruktionen (wie Brücken, Kühltürme, Wolkenkratzer) unter Windlasten. Auch darüber schrieb er ein Buch, das zu einem Standardwerk wurde. Er beriet bei mehreren großen Brückenprojekten wie der Golden Gate Bridge und der Bay Bridge in San Francisco, der Kap-Shui-Mun-Brücke in Hongkong.

Er erhielt die James Croes Medal, die Nathan M. Newmark Medal, die Von-Karman-Medaille und den Wellington Prize der American Society of Civil Engineers (ASCE). Er war Mitglied der National Academy of Engineering und der American Academy of Mechanics.

Er war verheiratet, hatte zwei Söhne und zwei Töchter.

Text übernommen vom Wikipedia-Artikel "Robert H. Scanlan" und überarbeitet am 10. November 2020 unter der Lizenz CC-BY-SA 3.0.

Bibliografie

  1. Sabzevari, Ali / Scanlan, Robert H. (1968): Aerodynamic Instability of Suspension Bridges. In: Journal of the Engineering Mechanics Division (ASCE), v. 94, n. 2 (April 1968), S. 489-520.

    https://doi.org/10.1061/jmcea3.0000965

  2. Sabzevari, Ali / Scanlan, Robert H. (1969): Aerodynamic Investigations of Box Girder Bridges. In: Journal of the Structural Division (ASCE), v. 95, n. 7 (Juli 1969), S. 1517-1532.

    https://doi.org/10.1061/jsdeag.0002314

  3. Scanlan, Robert H. (1996): Aerodynamics of cable-supported bridges. In: Journal of Constructional Steel Research, v. 39, n. 1 (August 1996), S. 51-68.

    https://doi.org/10.1016/0143-974x(96)00029-6

  4. Scanlan, Robert H. (1983): Aeroelastic Simulation of Bridges. In: Journal of Structural Engineering (ASCE), v. 109, n. 12 (Dezember 1983), S. 2829-2837.

    https://doi.org/10.1061/(asce)0733-9445(1983)109:12(2829)

  5. Scanlan, Robert H. / Jones, Nicholas P. (1990): Aeroelastic Analysis of Cable‐Stayed Bridges. In: Journal of Structural Engineering (ASCE), v. 116, n. 2 (Februar 1990), S. 279-297.

    https://doi.org/10.1061/(asce)0733-9445(1990)116:2(279)

Weitere Veröffentlichungen...

Relevante Webseiten

Relevante Literatur

  • Über diese
    Datenseite
  • Person-ID
    1001685
  • Veröffentlicht am:
    18.06.2002
  • Geändert am:
    25.09.2020