• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Ein Weihnachtsbaum im Windkanal/A windtunnel test on a christmas tree

Autor(en):



Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Bauingenieur, , n. 12, v. 95
Seite(n): 457-462
DOI: 10.37544/0005-6650-2020-12-23
Abstrakt:

Kein Weihnachtsmarkt ohne Baum – schön groß, schön hoch, schön geschmückt und stimmungsvoll beleuchtet. Ebenfalls oft auf deutschen und mitteleuropäischen Weihnachtsmärkten anzutreffen: Regen, im romantischeren Falle Schnee, Wind und auch Sturm. Alles für sich, und im schlimmsten Fall zusammen, eine beeindruckende Anforderung an das „Tragwerk Baum“ und seine Befestigung. Mit Abstand betrachtet sind sich biegende Bäume im Sturm sicherlich ein faszinierender Anblick. Aus unmittelbarer Nähe, wie beispielsweise auf besagten Weihnachtsmärkten, eher eine bedrohliche Angelegenheit: Besucher, Betreiber, Marktstände und Waren sind vor umstürzenden Bäumen zu schützen. Ein entsprechender Standsicherheitsnachweis für den jeweiligen Baum mitsamt Befestigung und Baumständer ist zu führen.

Bei der Bemessung von Körpern gegen Windeinwirkungen spielt der Widerstandsbeiwert (cw-Wert) eine maßgebliche Rolle. Im vorliegenden Beitrag wird die Bestimmung des cw-Wertes eines Weihnachtsbaumes sowie der Nachweis der Standsicherheit des Baumes auf dem Aachener Weihnachtsmarkt erläutert.

Structurae kann Ihnen derzeit diese Veröffentlichung nicht im Volltext zur Verfügung stellen. Der Volltext ist beim Verlag erhältlich über die DOI: 10.37544/0005-6650-2020-12-23.
  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10542327
  • Veröffentlicht am:
    09.01.2021
  • Geändert am:
    19.02.2021