^ Mit Aufbeton verstärkte Durchstanzplatte - Versuch und Nachrechnungen | Structurae
0
  • DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Mit Aufbeton verstärkte Durchstanzplatte - Versuch und Nachrechnungen

Autor(en):


Medium: Fachartikel
Sprache(n): Deutsch
Veröffentlicht in: Beton- und Stahlbetonbau, , n. 6, v. 109
Seite(n): 394-402
DOI: 10.1002/best.201400003
Abstrakt:

Sowohl restriktivere Anforderungen an den Durchstanzwiderstand [5, 8, 9] als auch höhere Einwirkungen erfordern bei punktgestützten Flachdecken oft deren Verstärkungen. In diesem Beitrag wird eine Verstärkung mit Aufbeton und zusätzlicher Querkraftbewehrung diskutiert. Dazu wird ein an der Hochschule Luzern - Technik & Architektur durchgeführter Durchstanzversuch mit Aufbeton [4] vorgestellt. Bei diesem Versuch wurde eine unverstärkte Durchstanzplatte vorbelastet und nach einer teilweisen Entlastung mit einem bewehrten Aufbeton und nachträglich eingebauter Querkraftbewehrung verstärkt und bis zum Bruch belastet. Nach der Beschreibung des Bauteilversuchs werden die Messresultate dargestellt und die Bruchlast mit den Berechnungsergebnissen ausgewählter Theorien zur Berechnung des Durchstanzwiderstands verglichen. Dabei wird untersucht, wie sich die Wahl der statischen Nutzhöhe der verstärkten Platte auf das Last-Verformungs-Verhalten resp. den Durchstanzwiderstand der Platte auswirkt. Zum Abschluss wird aufgezeigt, in welchen Bereichen weiterer Forschungsbedarf besteht.

Stichwörter:
Normen Querkraft Versuch Test Platten Bewehrung Verstärkung Aufbeton Durchstanzen Bauteilversuch
Verfügbar bei: Siehe Verlag
Structurae kann Ihnen derzeit diese Veröffentlichung nicht im Volltext zur Verfügung stellen. Der Volltext ist beim Verlag erhältlich über die DOI: 10.1002/best.201400003.
  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10070148
  • Veröffentlicht am:
    11.06.2014
  • Geändert am:
    13.08.2014