^ Hotel Nagold - ein komplexes Stahlbetontragwerk in innerstädtischem Umfeld | Structurae
0
  • DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Hotel Nagold - ein komplexes Stahlbetontragwerk in innerstädtischem Umfeld

Autor(en):

Medium: Fachartikel
Sprache(n): Deutsch
Veröffentlicht in: Beton- und Stahlbetonbau, , n. 3, v. 109
Seite(n): 223-228
DOI: 10.1002/best.201300073
Abstrakt:

Der siebenstöckige Neubau eines Hotels in Nagold scheint auf den ersten Blick - zumindest aus statischer Sicht - nur durchschnittlich komplex. Wie so oft liegt die Tücke aber im Detail. Bei diesem Projekt stellte die extrem hohe Anzahl an Abfang- und Lastumleitungsmaßnahmen besondere Anforderungen an die Tragwerksplanung. Zu erwähnen sind hierbei insbesondere die Abfangung von aussteifenden Wänden mittels Hochhängungen sowie die Anordnung von wandartigen (Krag-)Trägern. Diese angesichts der relativ geringen Größe des Gebäudes überraschende Komplexität ist nicht zuletzt auf die sehr späte Einbindung des Tragwerksplaners in den Planungsablauf zurückzuführen. Die Einbindung erfolgte erst nach Abschluss des Architekturwettbewerbs, der eine Vielzahl von unterschiedlichen Nutzungen auf den einzelnen Ebenen vorsah. Aufgrund der zu berücksichtigenden Erdbebenzone und der extrem unregelmäßigen Tragwerksgeometrie wurden Nachweise nach dem Antwortspektrenverfahren erforderlich.

Stichwörter:
Erdbeben konstruktive Detailbildung Aussteifung
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Bauwerke und Projekte

Structurae kann Ihnen derzeit diese Veröffentlichung nicht im Volltext zur Verfügung stellen. Der Volltext ist beim Verlag erhältlich über die DOI: 10.1002/best.201300073.
  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10069823
  • Veröffentlicht am:
    11.03.2014
  • Geändert am:
    13.08.2014