• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Estádio Jornalista Mário Filho, Rio de Janeiro

Autor(en):


Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Stahlbau, , n. 6, v. 83
Seite(n): 368-375
DOI: 10.1002/stab.201410163
Abstrakt:

200000 Zuschauer beim WM-Spiel zwischen Brasilien und Uruguay 1950, 195000 beim Lokalderby zwischen Fluminense und Flamengo 1963, Pelé, Ghiggia, Sinatra, Johannes Paul II: Zahlen und Namen, die den Mythos Maracanã begründen. Es gibt wohl nur wenige Gebäude auf der Welt, die in der vergleichsweise kurzen Zeit ihres Bestehens eine derartige Bedeutung und Bekanntheit erlangten. Weltweit verbinden Fußballfans mit diesem Namen große Momente des Sports. "Templo sagrado no país do futebol" - der heilige Tempel im Land des Fußballs, so nennen die Brasilianer ihr Maracanã. Umso mehr freuen wir uns, dass wir beim Umbau des Stadions für die WM 2014 mitwirken und ihm ein neues und - wie wir meinen - schönes Dach aufs Haupt setzen durften.

Stichwörter:
Speichenrad Membrandach Speichendach
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Bauwerke und Projekte

Structurae kann Ihnen derzeit diese Veröffentlichung nicht im Volltext zur Verfügung stellen. Der Volltext ist beim Verlag erhältlich über die DOI: 10.1002/stab.201410163.
  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10070160
  • Veröffentlicht am:
    11.06.2014
  • Geändert am:
    13.08.2014