• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Sony Center am Potsdamer Platz

Allgemeine Informationen

Baubeginn: 1995
Fertigstellung: 2000
Status: in Nutzung

Bauweise / Bautyp

Funktion / Nutzung: Gebäudekomplex
Zertifizierung(en):

Lage / Ort

km Name
Koordinaten auf einer Karte anzeigen

Technische Daten

Abmessungen

Fläche des Areals 26 500 m²

Chronologie

21. März 1996

Der Kaisersaal (1 300 Tonnen schwer) wird auf Luftkissen um 17 Meter verschoben. In seiner neuen Lage steht er neben den Säalen des ehemaligen Grandhotel Esplanade. Beide Gebäude sind denkmalgeschützt. Danach beginnen die Tiefbauarbeiten für das Sony Center.

11. Oktober 1996

Grundsteinlegung für den Gebäudekomplex.

19. Februar 1997

Abschluss des Mietvertrages für das Filmhaus. Das Gebäude wird auf den Mieter maßgeschneidert: Die Deutsche Kinemathek wird dort mit einem Filmmuseum, der Marlene Dietrich Collection, der Deutschen Film- und Fernsehakademie und dem Programmkino Arsenal einziehen.

2. September 1998

Richtfest. Alle sieben Gebäude des Sony Center am Potsdamer Platz befinden sich im Bau.

Oktober 1998

Beginn der Stahlbauarbeiten für die Dachkonstruktion.

20. Januar 2000

Das CineStar Original und IMAX 3D Kino eröffnen als erste Teile des Sony Centers zu den Berliner Filmfestspielen.

14. Juni 2000

Feierliche Eröffnung des Sony Centers am Potsdamer Platz mit Bundesinnenminister Otto Schily, dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Eberhard Diepgen, und zahlreichen Beteiligten am Bauprojekt.

Anzeige

Beteiligte

Architektur

Relevante Webseiten

Relevante Literatur

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    10000675
  • Veröffentlicht am:
    28.07.2005
  • Geändert am:
    09.09.2020