0
  • DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Allgemeine Informationen

Baubeginn: Juni 2012
Fertigstellung: 30. November 2015
Status: in Nutzung

Bauweise / Bautyp

Konstruktion: Tunnel
Funktion / Nutzung: Straßentunnel
Bauverfahren: Neue Österreichische Tunnelbauweise (NÖT)

Lage / Ort

Lage: , ,
Teil von:
Koordinaten: 49° 0' 36.68" N    20° 36' 38.92" E
Koordinaten: 49° 0' 34.15" N    20° 37' 8.31" E
Koordinaten auf einer Karte anzeigen

Technische Daten

Abmessungen

Länge 588 m
Anzahl der Röhren 2

Auszug aus der Wikipedia

Der Šibenik-Tunnel (slowakisch Tunel Šibenik) ist ein 588 m langer zweiröhriger Autobahntunnel in der Nordslowakei bei Levoča, auf der Autobahn D1, Bauabschnitt Jánovce–Jablonov, 2. Abschnitt. Er befindet sich südöstlich der Stadt Levoča und trägt den Namen des 652 m n.m. hohen Hügels Šibenik (auch Šibeník) südlich des Tunnels. Unmittelbar westlich schließt sich die Raststätte Levoča an.

Baubeginn war im Juni 2012 und es wurde die Neue Österreichische Tunnelbaumethode (NÖT) verwendet. Vom Anfang an wurden zwei Röhren gebaut. Am 12. August 2013 kam es zu einem Unfall, als bei Entschärfung ein Sprengsatz unerwartet explodierte und durch darauffolgenden fallenden Gestein wurde der Sprengmeister getötet sowie fünf weitere Bauarbeiter verletzt, zwei davon schwer. Der feierliche Durchschlag der südlichen Röhre fand am 21. März 2014 statt.

Der Tunnel wurde am 30. November 2015 zusammen mit dem Teilabschnitt Levoča–Jablonov dem Verkehr freigegeben. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h und der Tunnel ist für Gefahrguttransporte ohne Beschränkungen passierbar (Tunnelkategorie A nach dem ADR).

Text übernommen vom Wikipedia-Artikel "Šibenik-Tunnel" und überarbeitet am 23. Juli 2019 unter der Lizenz CC-BY-SA 3.0.

Beteiligte

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    20071990
  • Veröffentlicht am:
    25.10.2016
  • Geändert am:
    28.05.2021