• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Orang-Utan-Haus

Allgemeine Informationen

Fertigstellung: 2004
Status: in Nutzung

Bauweise / Bautyp

Konstruktion: Membrankonstruktion
Kuppel
Funktion / Nutzung: Zoogebäude

Lage / Ort

Lage: , ,
Koordinaten: 53° 35' 48.94" N    9° 56' 30.08" E
Koordinaten auf einer Karte anzeigen

Technische Daten

Abmessungen

Bruttogeschossfläche (BGF) ca. 1 000 m²
Kuppel Durchmesser ca. 32 m
Höhe ca. 16 m

Baustoffe

Kuppel Stahl
Membran ETFE-Folie

Chronologie

Dezember 2001

Planungsbeginn.

Mai 2004

Fertigstellung.

Bemerkungen

Die richtungsweisende Anlage des Orang-Utan-Hauses wird als „überdachtes Außengehege“ genutzt und besteht konstruktiv aus zwei Bauteilen: dem Basisgebäude und einer Kuppel.
Die halbkugelförmige Kuppel hat einen Durchmesser von ca. 32 m und dient als Überdachung, welche sich zur Hälfte motorisch öffnen lässt. Die aus Stahlprofilen bestehende Rippennetzkuppel ist mit mehrlagigen, luftgefüllten Membrankissen ausgefacht.
Die verwendeten ETFE-Folien sind höchst durchlässig für UV-Strahlung und gewährleisten dadurch das Pflanzenwachstum im Inneren.
Die Fassadengestaltung und die Ausgestaltung im Besucherbereich greifen Stilelemente, Zitate und Bilder auf, die in den Heimatgebieten der Orang-Utans bei Bauten der Ureinwohner und in der Natur zu finden sind: Einfache Materialien mit grober, ruppiger Oberfläche, aber auch liebevoll gestaltete Flächen in Szene gesetzt, erzeugen in ihrer Stimmigkeit mit dem Naturraum des Innengeheges ein entsprechendes Ambiente.
Der Besucher taucht in eine andere Welt ein, wird zum Gast im Lebensbereich der Orang-Utans, denn ihnen gehört der weitaus größere Teil der Fläche.

Die Kuppel, die auf dem Basisgebäude aus Stahlbeton aufliegt, hat einen Durchmesser von ca. 32 m und eine Höhe von ca. 16 m. Sie besteht aus zwei Hälften und kann in den Sommermonaten zur Hälfte aufgefahren werden. Die Dachhaut besteht aus einer ETFE-Membran, die gegenüber einer Glasausfachung mehrere Vorteile bietet:

  • die Folie bedeutet geringere Lasten. Dies bedeutet Einsparungen an der Stahlkonstruktion.
  • das Folienmaterial lässt UV–Licht in den Innenraum und gewährleistet so das Pflanzenwachstum
  • die ETFE-Folie besteht aus stabilem Fluorpolymer-Kunststoff. Die Oberfläche hat eine anti-adhäsive Oberfläche und ist damit kaum schmutzanfällig, so dass aufwendige Reinigungsbefahranlagen eingespart werden können
  • die Lebensdauer der Dachhaut beträgt mindestens 20 Jahre
  • Verschattung wird durch silberfarbene Punktbedruckung erreicht
  • es werden k – Werte von ca. 2,0 W/m² K erreicht
  • das Material ist zu 100 % recyclingfähig
Zur Berechnung der Rippennetzkuppel bedurfte es spezieller Untersuchungen, so zum Beispiel einiger Windkanalversuche. (Auch im Zusammenspiel mit dem ETFE-Foliendach gibt es Speziallastfälle, die bei einem Glasdach nicht vorkommen und untersucht werden mussten.)
Die Verfahrbarkeit der Kuppel wird durch eine mechanische Anlage hergestellt: Die Mechanik des Zahnradkranzes zum Bewegen der Kuppelhälfte ist eng verbunden mit der Stahlkonstruktion des Daches. Sie gehört wie die Dachhaut und die Stahlkonstruktion als drittes Bauelement zur Gesamtkonstruktion der Kuppel.

Anzeige

Relevante Webseiten

Es sind derzeit keine relevanten Webseiten eingetragen.

Relevante Literatur

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    20015119
  • Erstellt am
    31.01.2005
  • Geändert am
    28.07.2015