• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Nationales Schwimmzentrum

Allgemeine Informationen

Andere Namen: 'Der Wasserkubus'
Fertigstellung: 2007
Status: in Nutzung

Bauweise / Bautyp

Lage / Ort

Lage: ,
Teil von:
Koordinaten: 39° 59' 29.32" N    116° 23' 3.20" E
Koordinaten auf einer Karte anzeigen

Technische Daten

Abmessungen

Breite 177 m
Höhe 31 m
Länge 177 m
Anzahl der Stockwerke (oberirdisch) 5 (4)
Sitzplätze 5 000 (17 000)
Fläche des Areals 6.28 ha
Anzahl der Stockwerke (unterirdisch) 2
Bruttogeschossfläche (BGF) 87 283 m²

Massen

Baustahl 6 500 t

Baustoffe

Gebäudekonstruktion Stahl

Bemerkungen

Der so genannte "Watercube" verbindet Wasser als strukturelles und thematisches Leitmotiv mit dem Quadrat, der Urform des Hauses in der chinesischen Tradition und Mythologie.
Die gesamte Struktur des Aquatic Center basiert auf einer einzigartigen Leichtbaukonstruktion, die von PTW und CSCEC mit ARUP entwickelt wurde und aus der geometrischen Struktur von Wasser im Aggregatszustand Schaum abgeleitet ist. Hinter der völlig chaotisch erscheinenden Struktur steckt eine strenge Geometrie wie sie natürlichen Systemen wie kristall-, zell-, oder Molekülstrukturen inhärent ist. (die effizienteste Gliederung 3dimensionalen Raums mit gleichen Elementen).
Durch Anwendung neuartiger Materialien und Technologien wird die Transparenz und die scheinbar chaotische Struktur des Wassers in die innere und äußere Hülle aus ETFE-Kissen übertragen. Entgegen traditioneller Stadionarchitektur mit gigantischen Stützen, Kabeln und Verstrebungen, die mit einer Fassade verkleidet werden, bilden Architektonischer Raum, Tragwerk und Fassade des WATERCUBE eine Einheit.
Konzeptionell werden die Quadratische Box und die Innenräume aus einer undefinierten Akkumulierung von Schaumblasen herausgeschnitten (symbolisch für die Transformation von Natur in Kultur)
Das Erscheinungsbild des WATERCUBE ist daher das eines Kubus aus Wassermolekülen.
Zusammen mit dem Stadion von Herzog de Meuron bildet er eine spannungsreiche Dualität von Feuer und Wasser, männlich und weiblich, Yin und Yang.

Anzeige

Beteiligte

Bauherr
Auftraggeber
Entwurf
Architektur
Umweltingenieure
Tragwerksplanung
Nachrichtentechnik
Bauausführung
Bauphysik
Gebäudetechnik (Planung)

Relevante Webseiten

Es sind derzeit keine relevanten Webseiten eingetragen.

Relevante Literatur

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    20015480
  • Erstellt am
    10.03.2005
  • Geändert am
    01.08.2019