• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Abbaye Notre-Dame de Sénanque

Allgemeine Informationen

Baubeginn: 12. Jahrhundert
Fertigstellung: 13. Jahrhundert
Status: in Nutzung

Bauweise / Bautyp

Funktion / Nutzung: Kirche

Lage / Ort

Lage: , , ,
Koordinaten: 43° 55' 41.82" N    5° 11' 11.96" E
Koordinaten auf einer Karte anzeigen

Technische Daten

Derzeit sind keine technischen Informationen verfügbar.

Chronologie

1148

Gründung des Klosters Sénanque durch Zisterziensermönche aus Mazan im Vivarais. Der Bau des Klosters zieht sich fast ein Jahrhundert hin.

1178

Weihe der Kirche durch den Bischof von Cavaillon. Beim Bau eines Klosters wird fast immer mit der Kirche begonnen, sobald provisorische Wohngebäude fertiggestellt sind.

13. Jahrhundert
- 14. Jahrhundert

Blütezeit des Klosters, das zu dieser Zeit vier Mühlen, sieben Gehöfte (Grangien) und zahlreiche Ländereien in der Provence besitzt.

1509

Erster auswärtiger Kommendeabt, Verlust der Selbständigkeit und Niedergang der Abtei.

1544

Religionskriege in der Provence. Sénanque wird geplündert, das Konversengebäude zerstört.

1791

Während der Revolution wird die Abtei als Nationaleigentum verkauft.

1854

Dom Barnouin kauft die Gebäude und gründet den neuen Konvent der "Zisterzienser der Unbefleckten Empfängnis".

1903

Gesetze gegen religiöse Kongregationen in Frankreich, Vertreibung der Mönche aus Sénanque.

1926

Das Klosterleben in Sénanque wird wieder aufgenommen.

1969

Die Mönche verlassen wiederum Sénanque und ziehen in das Kloster Lérins, das Mutterhaus ihres Ordens auf der Ile St- Honorat an der Côte-d'Azur. In den folgenden zwanzig Jahren dienen die Abteigebäude als Kulturzentrum.

1988

Der Konvent von Kloster Lérins ist wieder groß genug, um Sénanque aufs neue mit einer kleinen Mönchsgemeinschaft zu besiedeln. Die jahrhundertealte Tradition des Zisterzienserklosters wird wiederbelebt.

Anzeige

Beteiligte

Derzeit sind keine Informationen zu beteiligten Firmen oder Personen verfügbar.

Relevante Webseiten

Relevante Literatur

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    20012074
  • Erstellt am
    14.05.2004
  • Geändert am
    29.07.2014