Advertisement

Share

Follow

Betrachtungen zur Verkehrslastannahme bei Holzbalken/Beton-Verbunddecken

Author(s):



Medium: journal article
Language(s): de 
Published in: Beton- und Stahlbetonbau, , n. 10, v. 99
Page(s): 790-793
DOI: 10.1002/best.200490214
Abstract:

Gemäß DIN 1055-T3 ist für Wohnungsdecken ohne ausreichende Quertragwirkung, z. B. Holzbalkendecken, eine Verkehrslast von 2,0 kN/m² anzusetzen. Massivdecken, die eine ausreichende Quertragwirkung aufweisen, sind dagegen für eine Verkehrslast von 1,5 kN/m² zu bemessen. Holzbalken/Beton-Verbunddecken wirken weder wie reine Massivdecken noch wie Holzbalkendecken. Deshalb wird in diesem Beitrag die Querlastverteilung dieser Verbundkonstruktionen mit verschiedenen Stützweiten, Balkenabständen und Verbundsteifigkeiten untersucht, um Aussagen zur Verkehrslastannahme zu gewinnen. Es wird ein Vorschlag zur Bestimmung der maßgebenden Verkehrslastannahme praxisgerecht aufgezeigt.

Available from: Refer to publisher

Advertisement

  • About this
    data sheet
  • Reference-ID
    10021398
  • Date created
    02/10/2005
  • Last Update
    14/08/2014